• Foto0134
Am 01.07.2013  um 17:40 Uhr wurde der Kommandant der FF Haslau /D. Dipl. Ing. (FH) Norbert KÜRNER, OBI von der Polizei Bad Deutsch-Altenburg verständigt,

dass im Ortsgebiet Haslau an der Donau eine Wasserleiche im Altarm beim sogenannten Mitterhäufel gefunden wurde und die Polizei, zur Bergung der selben, Unterstuetzung seitens der FF Haslau an der Donau benötigt.

Zur weiteren Unterstützung wurde die FF Wildungsmauer angefordert, welche mittels A-Boot eine Feuerwehrzille nach Haslau an der Donau beförderte.
Eine Bergung war nur vom Wasser möglich, da der Treppelweg nach dem Hochwasser nicht befahrbar bzw. bei der Absenkung noch ürberflutet war.

Der Leichnam wurde auf die Traverse Regelsbrunn verbracht und dort der Exekutive bzw. nach Ausstellung des Totenscheins an das Bestattungsunternehmen übergeben.

Seitens der FF Regelsbrunn wurde, nach Einbruch der Dunkelheit, der Bereich am Treppelweg ausgeleuchtet und die Bergung unterstützt.
Die FF Haslau /D. stand mit 3 Kameraden für ca. 4,5 Stunden im Einsatz.

  • Foto0135
  • Foto0136
  • Foto0137
  • Foto0138
  • Foto0139
  • h1
  • h2
  • h3
  • h4
  • h5
  • h6

 

weitere Einsatzkräfte:  Polizei
  FF Wildungsmauer
  FF Regelsbrunn
  Mitarbeiter Nationalpark
Bestatter

 

Bericht: Robert KAMMERMAYER, LM
Fotos: Dipl. Ing. (FH) Norbert KÜRNER, OBI