korpsabzeichen  Am 26.02.2011 wurde die FF-Haslau um 19.18 Uhr zu einer dramatischen Tierrettung in ein Einfamilienhaus alarmiert. 

Um genau 19.18 Uhr wurde unser Kdt-Stv. KÜRNER Norbert, BI per Telefon von der Landeswarnzentrale zu einer Tierrettung alarmiert.
Nur Minuten später rückten 10 Mann zu der Einsatzörtlichkeit - einem Einfamilienhaus nahe der Donau - aus, wo sich dem Einsatzleiter bei dessen Erkundung folgendes Bild bot:

Lt. Besitzerin hatte sich ihre Katze im Heizungskeller in eine "Zwischenwand verirrt" und drohte dort zu verenden. Sofort machte sich die angerückte Mannschaft auf zur Tierrettung, die im wesentlichen darin bestand den Nebenraum zu durchsuchen, wo die Katze in einer Ecke kauerte.

Unter EinsatzleiterKÜRNER Norbert, BI bewältigten 9 Mann dieses dramatische Szenario, welche zu dem Schluss kamen:

Es ist immer gut, alle Räume in seinem Haus zu kennen!!!

 

weitere Einsatzkräfte:  keine
   
   
   

 

Bericht: HUBER Reinhard, FA
Fotos: Dem Tierschutz zuliebe keine Fotos!